Der Monochrome Wohnstil

Wer kennt sie nicht, die Fotos über das "Nordische Wohnen", alle so stimmig und perfekt abgestimmt und gleichzeitig so unkompliziert und einladend. Was die Skandinavier sozusagen in die Wiege gelegt bekommen haben, nimmt auch in unseren Breitengraden schon seit längerem Einzug in die Wohnungen und Häuser. Doch warum ist das so, warum wirken neutral eingerichtete Räume immer so gemütlich? Voraussetzung für diesen Stil ist eine ruhige Farbpalette, viel Weiß, Schwarz kombiniert mit Grau. Das Wechselspiel aus diesen Tönen lässt das Auge zur Ruhe kommen. Damit das Ganze nicht zu trostlos oder gar langweilig wirkt, sollte man allerdings ein paar wichtige Punkte berücksichtigen:

- Zarte Pastelltöne lassen sich toll kombinieren und den Look weicher aussehen

- Verschiedene Materialien wie Leinen, Bambus oder auch Samt ergeben einen tollen Kontrast

- Ein Mix aus matt und glänzend sorgt für spannende Effekte

- Grüne Zimmerpflanzen wirken belebend, dunkle Keramik oder Tonübertöpfe verwenden

- Dunkle Einzelstücke und Accessoires erden und geben dem Raum Struktur


Wer den Stil zu Hause mal ausprobieren möchte, mit ein paar kleinen Handgriffen lässt sich das schnell umsetzen ohne gleich die ganze Einrichtung erneuern zu müssen. Tauschen Sie bunte Handtücher gegen weiße oder graue aus. Tagesdecken, Plaids und Kissen in neutralen Tönen, in sich gemustert oder auch in verschiedenen Materialien kosten nicht viel und lassen einen Raum in einem ganz anderen Licht erscheinen. Sie sind ein bisschen mutiger, dann streichen Sie ein Wand sehr dunkel und gestalten diese mit Bilder in weißen Rahmen. Dazu schwarze Accessoires, fertig!

Viel Spaß beim Umgestalten und Stöbern!


Shoopping Tipps:

Plaids und Decken zb. hier: Urbanara

Beistelltische zb. hier: CarMöbel

Kissen zb. hier: Nordic Nest

Accessoires zb. hier: Connox


Fotos Pinterest










Andrea Sova

Kandlgasse 11 /Top 9

1070 Wien

andrea.sova@homecoaching.at

+43 676 5955780