Home Story

Vor kurzem durfte ich mit Christina Gschwendtner, der Gründerin von PETITE MARIE® über ihr zuhause und ihre Leidenschaft für Interior Design sprechen.


2018 gründete die zweifache Mutter das Kindermoden-Label. Die 42-jährige Wienerin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern Marie und Pia in einem Haus im Grünen. Ein Haus, das sie mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet hat. „Eine meiner Leidenschaften ist die Inneneinrichtung. Jedes Zimmer bei uns zuhause wurde nach einem eigenen Mood-Board eingerichtet.“

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

„Klassisch elegant mit einem Hauch Romantik – ich würde sagen das Wort Landhaus-Stil passt wohl am ehesten. Bei uns gibt es kaum einen Raum ohne Zierpölster. Auf der Couch sowieso, aber auch auf der Kaminbank, in der Küche, Garderobe oder der Fensterbank im Kinderzimmer. Unser Haus ist sehr stark auf Symmetrie ausgerichtet, sowohl von der Architektur als auch von der Einrichtung.“







Dein Lieblingsplatz im Haus?

„Es gibt Mamas, die am Küchentisch ihre erste Kollektion nähen und so ihre Erfolgsgeschichte starten. Mein Lieblingsplatz ist definitiv die Küchenbank, aber ich sitze dort eher mit meinem Laptop und einem guten Kaffee statt mit der Nähnadel. Sich Kollektionen nach Farben, Stimmungen, Stilen und „Lebensgefühlen“ zusammenzustellen finde ich sehr spannend und reizvoll – das ist meine Stärke. Und dies geschieht oft auf besagter Küchenbank; aus Eiche. Auch wenn sie nicht sehr groß ist, hier spielt sich viel Zeit unseres Tages ab. Hier wird eifrig gebacken, beim Kochen geholfen, gemalt und gebastelt.“



Deine Lieblingsfarbe?

„Es sind vor allem helle, freundliche und sommerliche Farben. Das gesamte Haus ist sehr hell und maritim eingerichtet – die Hauptfarben sind Weiß, Beige und Grau. Akzente setzen Pölster, Bilder und Bücher. Meine absolute Lieblingsfarbe ist Türkis – daher wurde auch ein Kinderzimmer in diese Farbe ,getaucht‘. Aber als zweifache Mädchen-Mama kommt man um Rosa natürlich nicht herum. Die Fensterbank in den Kinderzimmern mit der praktischen Staumöglichkeit ist ein besonders gemütlicher Platz.“




Deine Lieblingsmaterialien?

„Holz und Naturstein. So haben wir uns für einen Holzboden aus Eiche weiß gekalkt entschieden. Im Badezimmer für einen Sandstein sowie Nussholz – beide Materialien ziehen sich wie ein roter Faden durch das Haus. Das Kinderbad hat meine Schwester designt, sie ist Architektin (Atelier Dirnbacher) und wir sind sehr happy damit. Auf der Sitzbank werden täglich die Zähne geputzt und auch hier gibt es natürlich Kissen. Die Fächer sind nicht immer so aufgeräumt, sondern werden gerne als Parkgarage für Spielzeugautos etc. verwendet.“


Woher nimmst du die Inspiration fürs Einrichten?

„Aus zahlreichen Architektur-Zeitschriften, Büchern, Pinterest & Co. Für jedes Zimmer habe ich sehr viel recherchiert und mir Möbel, Accessoires zusammengesucht, die mir gefallen und die gut miteinander harmonieren. Reisen liefern natürlich auch jede Menge Inspiration. Angefangen von geschmackvollen Boutique-Hotels über Städte mit dem gewissen Charme. Hamburg, Stylt, Stockholm – die nordische Gemütlichkeit hat sehr viel Stil und prägt in gewisser Weise meinen Einrichtungsstil.“



Hast du Favoriten beim Einrichten?

Bei Westwing, MasionduMonde, Riviera Maison werde ich immer fündig, und ich liebe Missoni Home und Minotti.


Und der Garten?

„Der Garten ist unser verlängertes Wohnzimmer. Auch da bin ich fleißig am Dekorieren. Laternen, Windlichter, frische Kräuter, Ibiza-Sonnenschirm und mediterranes Geschirr machen Lust auf einen Sommer zuhause.“


Fotos Badezimmer by Schenk

Fotos Kinder by Tony Gigov